Unternehmungen

Was kann ich so machen in den Vier- und Marschlanden?

Urlaub machen in Hamburg und doch auf dem Dorf sein in Norddeutschland. Das geht nur hier. Hier kann man in die große weite Welt oder doch etwas ruhiger, mit der ganzen Familie vielleicht, auf das Land – alles direkt vor Ort.

Für Naturburschen und Yoga-Freunde

Ich stehe bei Wind und Wetter an der Elbe und denke, hier will ich sein. Wenn nichts die weite Sicht trübt und der Blick auf der Elbe bis zum Horizont reicht, weiß ich, jetzt ist alles gut.

Die Elbe in der Marschlandschaft

Direkt vor unserem Haus verläuft das Süßwasserwatt “Die Borghorster Elbwiesen” und die Elbe mit einer herrlichen Aussichtsplattform. In ein paar Metern erreicht man die Geesthachter Elbinsel, die Natur pur bietet, oder den weiten Stover Strand, der bei Ebbe locker mit der Nordsee mithalten kann.

Wälder und Sanddünen

Wer es lieber etwas waldiger mag, kann direkt vor unserem Haus in den kleinen Zauberwald oder ein paar hundert Meter weiter in die Besenhorster Sandberge gehen. Dieser mit Sanddünen durchzogene Mischwald ist immer für eine Überraschung gut. So wird man die ein oder anderen “Lost Places” entdecken – Ruinen der alten Pulverfabrik Geesthacht.

Natur pur

Ansonsten sollte man die vielen Elbstrände entdecken, die Altengammer Elbwiesen, das größte Naturschutzgebiet Hamburgs, die Kirchwerder Wiesen, die Wasserlandschaft und den Urwald an der Dove Elbe u.v.m. entdecken.

Für genauere Informationen stehen Tati und Stefan immer zur Verfügung 😉 In einiger Zeit werden wir auch Naturwanderungen anbieten – die sogenannten Wind-Wasser-Watt-Wanderungen.

Mehr Impressionen von der Region gibt es hier: www.4lande.de

Für Aktive & Sportler

Surfen, Tauchen & Boot fahren

Wem nur in der Natur rumlaufen zu wenig ist, kommt auch auf seine Kosten. Beim Oortkatener See / Hohendeicher See kann man wind- und kitesurfen, tauchen und segeln. Die Surfschule ist auch gleich vor Ort. Am Strand liegen, sich sonnen oder ab und zu mal schwimmen gehen, kann man natürlich auch.

Natürlich kann man auch Kanu fahren. Auf den Nebenarmen der Elbe (die Vier- und Marschlande werden auch Dreistromland genannt: Stromelbe, Dove Elbe und Gose Elbe) gibt es mehrere Möglichkeiten, sich ein Boot zu mieten. Eine davon ist Paddel Meier.

Fahrrad fahren und Wandern

Besonders bei Fahrradfahrern und Wanderern ist die Gegend beliebt. Die langen Deiche und der alte Marschbahndamm, der durch die ganze Region bis vor die Tore Hamburgs führt, laden zum trainieren oder auch spazieren fahren ein. Für Zwischenstopps gibt es immer genug zu entdecken. Und die vielen Restaurants, Landgasthöfe oder Hofcafés sorgen dafür, dass niemand verhungern muss.

Reiten

Es gibt massig Reiterhöfe in den Vier- und Marschlanden. Hier kommt man voll auf seine Kosten. Wer also schon immer mal im Sonnenuntergang am Elbstrand entlangreiten wollte, oder durch tiefe Wälder und weiter Felder, der meldet sich bei uns.

Ach ja, Ballonfahren geht auch.

Für Kulturentdecker & Bauernhausfreunde

Die Vier- und Marschlande haben sich über Jahrhunderte ihren alten dörflichen Charakter mit Deichen, Bauernhöfen und langen Feldern (Hufen), die mit Wassergräben bewässert werden und kleinen Dorfkernen mit Bauernkirchen, bewahrt. Diese Kulturlandschaft in der Größe ist in ganz Deutschland einmalig. Eine größere Dichte an jahrhundertealten Bauernhäusern gibt es sonst nur noch in Teilen Bayerns.

Von daher leben hier auch noch viele alte Bräuche wie Volkstanz, Hoffeste, Umzüge und vieles mehr. Außerdem gibt es Mühlen zu entdecken, das altehrwürdige Zollenspieker Fährhaus oder die vielen traditionellen Gasthöfe.